top of page

Gesunde Ernährung bei Lipödem: Was Sie wissen müssen

Aktualisiert: 9. Sept. 2023

Das Problem des Lipödems und die Bedeutung einer gesunden Ernährung


Lipödem ist eine chronische Fettverteilungsstörung, die überwiegend bei Frauen auftritt. Es ist durch größere Fettansammlungen in den Beinen, Gesäß und zum Teil den Armen gekennzeichnet. Obwohl das Lipödem oft mit Fettleibigkeit verwechselt wird, handelt es sich tatsächlich um eine genetisch bedingte Erkrankung, die durch hormonelle Veränderungen beeinflusst wird.



Eine gesunde Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Lipödem. Es kann helfen, Entzündungen zu reduzieren, das Gewicht zu senken und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. In diesem Leitfaden erfahren Sie alles, was Sie über eine gesunde Ernährung bei Lipödem wissen müssen, wie Sie Ihre Ernährung optimieren können, um Ihre Symptome zu lindern.





 

Was ist Lipödem und wie beeinflusst es die Ernährung?


Kurz gesagt: Das Lipödem (Lipohyperplasia dolorosa) ist eine chronische Störung der Fettverteilung, die in der Regel an den Extremitäten auftritt.


Es ist wichtig zu verstehen, was Lipödem ist und wie es die Ernährung beeinflusst, um eine effektive Behandlung dieser Erkrankung zu erreichen.


Lipödem ist durch abnorme Fettansammlungen in den Beinen, Gesäß und manchmal den Armen gekennzeichnet. Diese Fettansammlungen sind unproportional und ungleichmäßig verteilt. Im Gegensatz zur Fettleibigkeit handelt es sich bei Lipödem um eine genetisch bedingte Erkrankung, die durch hormonelle Veränderungen beeinflusst wird.

Die spezifischen Ursachen von Lipödem sind noch nicht vollständig erforscht, aber es gibt Hinweise darauf, dass Hormone wie Östrogen und Progesteron eine Rolle spielen könnten. Diese Hormone beeinflussen den Stoffwechsel und die Fettverteilung im Körper. Eine genetische Veranlagung für Lipödem kann auch eine Rolle spielen.


Die Auswirkungen von der Ernährung auf das Lipödem sind vielfältig. Da Lipödem eine hormonelle Komponente hat, kann eine gesunde Ernährung dazu beitragen, hormonelle Ungleichgewichte zu minimieren und Entzündungen im Körper zu reduzieren. Lebensmittel, die reich an Antioxidantien und entzündungshemmenden Eigenschaften sind, wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und gesunde Fette, können in eine Lipödem freundliche Ernährung integriert werden.


Es ist auch wichtig, die Gewichtszunahme zu kontrollieren, da Übergewicht den Verlauf des Lipödems verschlechtern kann. Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Nährstoffen ist und gleichzeitig kalorienangepasst ist, kann hilfreich sein, um ein gesundes Gewicht aufrechtzuerhalten.


Darüber hinaus kann eine Lipödem freundliche Ernährung dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Eine ausgewogene Ernährung, die ausreichend Proteine, gesunde Fette, Ballaststoffe und Vitamine enthält, kann dazu beitragen das Immunsystem zu stärken.


Es ist wichtig zu beachten, dass es keine spezifische Diät gibt, die für alle Lipödem-Patienten geeignet ist. Jeder Mensch ist einzigartig und hat individuelle Bedürfnisse. Es kann hilfreich sein, mit einem Ernährungsexperten zusammenzuarbeiten, um eine Lipödem freundliche Ernährung zu entwickeln, die auf die individuellen Bedürfnisse und Ziele abgestimmt ist.



Die richtige Ernährung bei Lipödem


Wichtig zu wissen ist: Es gibt nicht die Richtige Ernährung oder Diät bei Lipödem. Jeder Mensch bringt individuelle Bedürfnisse mit.


Es gibt bestimmte Ernährungsansätze, die für Menschen mit Lipödem von Vorteil sein können und sich positiv auswirken:


1. Entzündungshemmende Lebensmittel: Eine entzündungshemmende Ernährung kann dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu reduzieren. Dazu gehören Lebensmittel wie Obst(z.B. Beeren), Fisch, grünes Gemüse, Olivenöl, Saaten und Nüsse.


2. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um Schwellungen zu reduzieren. Empfehlenswert sind 2 Liter am Tag. Die Flüssigkeit sollte größtenteils aus Wasser oder ungesüßten Tees bestehen.


3. Vermeiden von zuckerhaltigen Lebensmitteln: Der Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln kann zu Gewichtszunahme führen und Entzündungen im Körper verstärken. Empfehlenswert sind zuckerhaltige Lebensmittel wie Limonade, Kekse und Süßigkeiten zu reduzieren oder zu vermeiden.


4. Mäßiger Alkoholkonsum: Alkohol kann Entzündungen im Körper verstärken und zu einer Gewichtszunahme führen. Empfehlenswert ist Alkohol in Maßen zu konsumieren oder ganz zu vermeiden.




Individuelle Ernährungsberatung bei Lipödem


Es ist wichtig, dass jeder individuelle Ernährungsbedürfnisse hat und dass eine maßgeschneiderte Ernährungsberatung von einem Ernährungsexperten, wie einem Ernährungsberater oder Arzt, eingeholt werden sollte. Diese Fachleute können Ihnen helfen, eine Ernährungsstrategie zu entwickeln, die Ihren spezifischen Bedürfnissen gerecht wird und Ihnen bei der Bewältigung von Lipödem-Symptomen hilft.


Gerne stehe ich Ihnen auch bei Fragen und der Beratung zum Lipödem zur Verfügung

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page